Künstlerportrait Cheigh Sidiya KEITA

Künstler Cheigh Sidiya KEITA
Künstler Cheigh Sidiya KEITA

Insel Gorée/ Dakar/ Senegal

geb. 1955 in Gorée,

Vater und Familie aus dem Dogon-Land (Süd-Ost Mali), noch stark von den Mythen und Traditionen des Animismus (Ahnen- u. Geisterreligion) geprägt.

 

Cheigh Keita setzt sich künstlerisch mit seinem Volk, den Dogon, auseinander. Die traditionelle archaische Landschaft der Dörfer, die uralte Stadt Timbuktu tauchen in der Malerei Keitas in vielen Schichten von Erdfarben und wacht wie aus einer Versunkenheit wieder auf. Er verarbeitet Eindrücke aus seinen Erinnerungen - aufwending an vielen Tagen gemalt. Seine erdverbundenen Farben angedeutete Strukturen lassen bei konzentriertem Betrachten tagtraumhafte Effekte aufkommen, eigener Visionen und vergangener Trauminhalte. Die Poesie neuer Farbgebungen lassen an Paul Klee‘s Bilder erinnern.

Keita lebt abgeschieden am südlichen Abhang „seiner“ kleinen ehemaligen Slaveninsel Gorée (Weltkulturerbe) in Sichtweite des Hafens von Dakar/ Senegal.

Seine drei Töchter und seine charmante Frau Nafi halten den Kontakt zur Inselbevölkerung, während Keita das Schweigen und Musizieren liebt, seine Ziegen und Pflanzen versorgt - und in seiner Atelierhütte malt.

Keita ist bekannt in der Künstlerwelt Westafrikas, obwohl die meisten ihn in seiner eremitenhaften Lebenseinstellung noch nie trafen.

 

Ausbildung: 1976-77 Kunstschule Dakar

1985-86 Graphische Kunst in der Imprimerie Diop - Dakar

Austellungen: 1986 BRD Deutschland/ fast jährlich in Dakar und Gorée/ Schweiz/ Österreich/ Niederlande/ Frankreich/ Guandeloupe

 


Künstlerportrait ETU

Künstler ETU
Künstler ETU

Tujereng / Gambia

geb. 1979

33 Jahre alt, Rasta-Look, lebhaft, kräftig, hört zu und kombiniert schnell, liebt es Märchen und selbsterfunde Geschichten zu erzählen.

 

Er lebt mit seiner Familie in Tujereng an der Küste Gambia auf einem Hof (Compound) mit hohen Tropenbäumen, bemalten traditionellen Rundhütten, Arbeitstischen und etlichen Sitzgelegenheiten in künstlerischer Gestaltung. „Mein Hof (Compound) ist meine Leinwand“, sagt Etu. Er malt, erzählt mit Kindern und seinen Verwandten, lacht sein tiefen Lachen, wenn ihm eine witzige Geschichte einfällt...

 

Ausstellungen: Seit 1984 mehrfach Gambian National Art Exhibiton/ Gambian Black African Art Gallery/ UN Office-Gebäude/ in Senegal/ England/ Niederlande/ Schweden/ Lebanon/ Guinea/ China

 

Ausbildung in den 1980er Jahren an der Akademie in Utrecht/ Holland

 

„Meine Bilder sind eine abstrakte Interpretation meiner farbkräftigen Lebenswelt Gambia. Meine Technik ist in konstatem Wandel, ich nutze verschiedene Medien, inspiriere mich an den Menschen und Orten dieser Welt“.

 


Künstlerportrait GIRMACHEW GETNET BELEW

Artist Biography

Girmachew was graduated from Addis Ababa University Fine Arts and Design School in 2001. After the graduation he founded the first art studio in Addis Ababa / Habesha Art Studio/ together with four friends.

Girmachew is experienced in both group and individual exhibitions at the Alliance Ethio-Francois, Goethe Institute and Gebere Kristos Center and the International Community School, as well as youth projects with UNICEF and Speak Africa!

In addition to regular arts endeavours in Ethiopia, Germany, Sweden, Czech, USA, Kenya .., he has collaborated with a number of interior design projects and drama set designs including Heber International and traditional Ethiopian restaurants and some international artist shows like multi media ventures with Zoma Contemporary Art center.

Artist Girmachew was invited in August 2005 by Johannes Gutenberg -University, Mainz (Germany) to organize the art exhibition / wall and canvas / that  showed Contemporary art and traditional wall paintings from Ethiopia. In 2007 he was invited to the Ethiopian Millennium celeberation by the Grassi Museum, Leipzig (Germany). There he organized the art exhibition with the experimental short film / Free Space / . He also did a workshop for children and adults at the same museum.

His short experimental films have been screened at different places including TV channels in Germany and several short film festivals around Europe and Ethiopia.

Now  the artist living and developes his creativity in his own studio in Germany. For the future he plans to share his artistic works and experimental films with many countries especially for  his motherland Ethiopia.Ethiopia.

The artist says,, I have one nationality but my wy work is universal."

http://www.girmachew.com